Zum Menü springen Direkt zum Inhalt springen
Info:

Übersicht

Kuba gilt unter den Seglern noch als Geheimtipp. Erst vor wenigen Jahren wurden die Gewässer rund um die Insel auch für den Jachttourismus geöffnet und einige Marinas eingerichtet. Die der Südküste vorgelagerten Inselgruppen – Canarreos Archipel im Westen und Jardines de la Reina vor Zentralkuba - bieten eine Vielzahl einsamer, idyllischer und gutgeschützter Ankerplätze. Die Inseln sind meist unbewohnt, unterwegs begegnet man aber immer wieder den freundlichen, kontaktfreudigen und hilfsbereiten einheimischen Fischer, die auf verschiedenen Inseln ihre Stationen eingerichtet haben. Viele der Inseln, meist nur mit wenig Vegetation bedeckt, sind von traumhaften, feinsandigen Stränden gesäumt, denen ein fisch- und korallenreiches Riff vorgelagert ist. Ausgangspunkt zu den Törns ist die schmucke Marina Cayo Blanco in Trinidad, an der Südküste Zentralkubas.

Die mehrstündigen Fahrten über Land nach Trinidad und zurück und der Aufenthalt in Havanna gewähren Ihnen einen Einblick in Kubas Alltag. Die Altstadt ist überschaubar und wird am besten zu Fuss entdeckt. Havanna verfügt über ein großes kulturelles Erbe und ist eine der schönsten ehemaligen Kolonialstädte in der neuen Welt. Tauchen Sie ein und erfahren Sie die Gegensätze zwischen Nostalgie und Moderne, zwischen Kapitalismus und sozialistischer Ideologie. Mischen Sie sich unter die Leute und begegnen Sie dem Selbstbewusstsein, dem Improvisationsvermögen, und der Lebensfreude der Kubaner.

Törnvorschlag Richtung Südwesten Canarreos Archipel

Törnvorschlag Richtung Südwesten Canarreos Archipel (15 Tage) 

Details zum Angebot...


Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 18. Oktober 2017 02:02